Übersichtsplan Übungsgelände Braunschweig

01 Bauhof

02 Tankdichtplatz

03 (a) Gesteins-/ und (b) Metallbearbeitung

04 Gleisanlage

05 Übungsgebäude 1 (Anleitergebäude)

06 Übungsgebäude 2 (Bahnhofsgebäude)

07 Hundeübungsstrecke

08 Brandplatz/ Sprengbunker

09 Trümmerkegel

10 Stegebau/ Verbau/ Pumpausbildung/ Deichverteidigung

11 Hubschrauberwrack

Bauhof:

Der Bauhof dient als Materiallager für Übungsdarstellungsobjekte. Er kann bei schlechtem Wetter auch zum Praktischen Schulungen genutzt werden. Er dient nicht als Ausbildungsobjekt!!

Tankdichtplatz:

Am Tankdichtplatz kann das austreten von Flüssigkeiten aus Behältern geübt werden. Außerdem dient er als Löschwasserbehälter für das gelände.

Gesteins-/ und Metallbearbeitung: im Aufbau!!

Gleisanlage: Die Gleisanlage....

Übungsgebäude 1: im Aufbau!!

Übungsgebäude 2: im Aufbau!!

Hundeübungsstrecke:

Die Hundeübungsstrecke wurde von Helfern der Biologischen Ortung aus Wolfenbüttel entworfen und umgesetzt. Sie besteht aus einen Kunststoffrohrsystem mit Geruchsauslässen. Mehrere Verstecke von leicht bis schwer sind vorhanden. 

Brandplatz/ Sprengbunker: im Aufbau!!

Trümmerkegel: Im bzw. am Trümmerkegel kann eine Bergungsgruppe (oder andere Einheiten) alle Szenarien eines realen Bergungseinsatzes üben. Es gibt über 10 Verschiedene ausgearbeitete Übungen die mit unterschiedlichen Schwierigkeiten versehen sind. 

Stegebau / Pumpausbildung: 

In einem ca. 5m x 10m großer Künstlicher Teich mit 1,2m tiefe, kann die Pumpenausbildung und der Stegebau geübt werden. Der Boden des Teiches ist mit Waschbetonplatten ausgelegt, so dass auch Stege gebaut werden können ohne die Folie zu beschädigen.



Verbau: 

Der Verbau bietet sich als gutes Übungsszenario: Verschütteter Arbeiter nach Erdarbeiten an. Vom Ortsverband wurden die ersten 4m des insgesamt 8m langen Grabens durch den Verbau gesichert.



Hubschrauberwrack:

Eine „Spende“ der Johanniter aus Braunschweig. Seitdem der Hubschrauber auf dem Übungsgelände Notgelandet ist wird er sehr oft von Hundestaffeln und Rettungsdienst zur Verletztenrettung beübt.